Wissenschaftliche Stellungnahmen der DGZMK

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

Wissenschaftliche Informationen der DGZMK sollen dazu dienen, diagnostische und therapeutische Entscheidungsprozesse in der täglichen Praxis auf ein wissenschaftliches Fundament zu stellen. Hierzu wurden  Stellungnahmen der verschiedenen Fachgesellschaften unter dem Dach unserer Gesellschaft verfasst und online jederzeit abrufbar zur Verfügung gestellt. Diese Informationen werden, gemessen an den Zugriffszahlen in diesem Segment der Website, oft und gerne in Anspruch genommen. Die Stellungnahmen sind aufgrund des ständig wachsenden Informationsstandes allerdings überarbeitungsbedürftig. Dies möchte die DGZMK zum Anlass nehmen, den derzeitigen Bestand an Stellungnahmen dem aktuellen Wissensstand anzupassen und sukzessiv eine Neuformulierung vorzunehmen.

Damit Ratsuchende in der langen Zeit, die ein solches Projekt in Anspruch nimmt, nicht ohne Unterstützung bleiben, werden die noch gültigen Stellungnahmen nicht vollständig vom Netz genommen. Stellungnahmen jüngeren Datums (≤ 5 Jahre), gelten derzeit noch als aktuell. Stellungnahmen, die älter als fünf Jahre und damit nicht mehr aktuell sind, finden Sie im "Archiv". Die Themen, die aktualisiert oder zu Leitlinien aufgearbeitet wurden, sind in den Rubriken Wissenschaftliche Mitteilungen bzw. Wissenschaftliche Leitlinien zu finden, d. h. die Rubrik "Stellungnahmen" wird auf Dauer entfallen und in den beiden neuen Rubriken aufgehen. Dies erklärt, warum Interessierten nur noch eine äußerst geringe Anzahl an aktuellen Stellungnahmen der DGZMK zur Verfügung steht. Ziel ist eine Sammlung von wissenschaftlichen Mitteilungen und Leitlinien, die den Stand des Wissens in deutlich breiterer und aktualisierter Form darstellen.    

Der DGZMK Vorstand

Aktuelles

Codex der DGZMK beschlossen
18.11.2022
Auf der letzten Sitzung unter der Leitung von Prof. Dr. Roland Frankenberger verabschiedete der Vorstand der DGZMK einen Codex der Zahnärzteschaft. Damit kommt die...
Interessanter Streifzug und kritische Auseinandersetzung
17.11.2022
Online-Kongress zum Deutschen Zahnärztetag konnte über 800 Teilnehmende verzeichnen / Abschied von Prof. Frankenberger