Leitlinie zum Download

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege,

auf dieser Seite sehen Sie Details der von Ihnen ausgewählten Leitlinie und haben die Möglichkeit zum Download.
 

  Ersatz fehlender Zähne mit Verbundbrücken_Langversion
   
  Ersatz fehlender Zähne mit Verbundbrücken_Methodenreport
   

Hinweis: PDF-Logo mit LINKER Maustaste anklicken, "Im Fenster Dateidownload dann Speichern " wählen.

 

25.02.2020     Ersatz fehlender Zähne mit Verbundbrücken (S3)


Beteiligte Fachgruppierungen:     

    Arbeitsgemeinschaft für Oral- und Kieferchirurgie (AGOKi)
    Berufsverband Deutscher Oralchirurgen (BDO)
    Bundesverband der implantologisch tätigen Zahnärzte in Europa (BDIZ EDI)
    Bundeszahnärztekammer (BZÄK)
    Deutsche Gesellschaft für Allergologie und klinische Immunologie (DGAKI)
    Deutsche Gesellschaft für Alterszahnmedizin e.V. (DGAZ)
    Deutsche Gesellschaft für Immunologie (DGfI)
    Deutsche Gesellschaft für Implantologie (DGI)
    Deutsche Gesellschaft für Kieferorthopädie (DGKFO)
    Deutsche Gesellschaft für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie (DGMKG)
    Deutsche Gesellschaft für Prothetische Zahnmedizin und Biomaterialien e.V. (DGPro)
    Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK)
    Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V. (DGÄZ)
    Freier Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ)
    Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV)
    Sichtbar e.V.
    Österreichische Gesellschaft für Implantologie (ÖGI)


Fachgebiete:     

    Dentale Implantologie
    Prothetik I (Festsitzender Zahnersatz)


Autoren:     

    Beuer Florian
    von Stein-Lausnitz Manja
    Nickenig Joachim
    Wolfart Stefan
    Schiegnitz Eik

Aktuelles

Codex der DGZMK beschlossen
18.11.2022
Auf der letzten Sitzung unter der Leitung von Prof. Dr. Roland Frankenberger verabschiedete der Vorstand der DGZMK einen Codex der Zahnärzteschaft. Damit kommt die...
Interessanter Streifzug und kritische Auseinandersetzung
17.11.2022
Online-Kongress zum Deutschen Zahnärztetag konnte über 800 Teilnehmende verzeichnen / Abschied von Prof. Frankenberger