Gewinnen mit „Zuwendung“

12.03.2009
Bildautorin: C. Schorr

Fotowettbewerb zum Deutschen Zahnärztetag 2009

Düsseldorf - Nach dem großen Erfolg, den der Fotowettbewerb des Deutschen Zahnärztetages 2008 zu verbuchen hatte, wird für das Jahr 2009 wieder ein Fotowettbewerb ausgeschrieben. Teilnehmen kann jeder, eingereicht werden sollte eine bis maximal drei Abbildungen im Format 30 x 40 cm, zusätzlich die Bilddatei in einer Größe von ca. 1024 x 768 Pixeln. Ausdruck und Datei sind an das Büro der DGZMK in Düsseldorf zu senden (dgzmk(at)dgzmk.de; Liesegangstr. 17 a, 40211 Düsseldorf).

Wie auch im Jahr 2008 stehen im Jubiläumsjahr der DGZMK wertvolle Sachpreise und Fortbildungsgutscheine zur Verfügung. Eine Jury wird die Siegerbilder ermitteln.

Einsendeschluss ist der 15. September 2009.

Das Thema des Fotowettbewerbs ist der Begriff „Zuwendung“, wobei natürlich nicht der steuerrechtliche bzw. haushaltstechnische Begriff gemeint ist, sondern die Zuwendung, die das Wesen der ärztlichen Tätigkeit ausmacht. Dabei kann der Begriff auch im sehr übertragenen Sinn interpretiert werden. Ein Bild von Sonnenblumen, die sich der Sonne zuwenden, würde ebenfalls zu dem Thema passen, so wie das eines Hundebesitzers, der sich seinem Vierbeiner widmet.

Gerade in einer Zeit, in der sich das Berufsbild des Arztes dramatisch wandelt, in einer Zeit zunehmender Fremdbestimmung der ärztlichen Tätigkeit mit minutengenauen Vorgaben über Behandlungsabläufe bleibt oft wenig Zeit für humanistische Ideale. Fehlende Zuwendung wird von den Patienten häufig mit größerem Interesse an homöopathischen oder anderen alternativen Heilmethoden quittiert. Dabei wird nicht mangelnde fachliche Kompetenz des Arztes vom Patienten beklagt, sondern fehlende Zeit und Zuwendung. Das Vertrauen des Patienten, das aus dieser Zuwendung resultiert, ist eine wichtige Grundlage für den Heilerfolg. In einem Medizinbetrieb, der zu erkalten droht, ist Zuwendung das größte Kapital der Medizin.

Ein solches Bild der Zuwendung wird gesucht, ein Bild das zeigt, wie wir uns anderen Menschen zuwenden oder Dingen, denen wir Aufmerksamkeit und Zeit schenken. Auch wenn der Zuwendung die Zielgerichtetheit fehlt, sie ohne Absicht geschenkt wird, wird sie häufig mit Freude und tieferem Verstehen des Anderen belohnt.

Belohnt werden die Bilder, die diesen Begriff der Zuwendung fotografisch am schönsten visualisieren.

Nehmen Sie teil und zeigen Sie eine der schönsten Seiten ärztlichen Handelns mit Ihren besten Bildern!

Dr. W. Bengel, Vizepräsident der DGZMK