DGZMK trauert um Dr. Georg Gümpel

18.02.2016

Düsseldorf. Die DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde) trauert um Dr. med. dent. Georg Gümpel (Hamburg), der Anfang Februar 2016 im Alter von 94 Jahren verstarb. Als Vizepräsident hat Gümpel sich in den 80er Jahren um die DGZMK verdient gemacht. Auch als Mitglied des Direktoriums und Lehrender der DGZMK-Tochter APW (Akademie Praxis und Wissenschaft) hat er sich Meriten um die wissenschaftliche Zahnmedizin in Deutschland erworben.

Dr. Gümpel hat sich auf verschiedenen Ebenen in den Dienst für den zahnärztlichen Berufsstand und die zahnmedizinische Wissenschaft gestellt, ein Engagement, das auch mit dem Erreichen des "Ruhestandes" nicht endete. Für die Hamburger Zahnärztekammer war er über Jahrzehnte auf verschiedenen Ebenen aktiv, so brachte er seine umfassenden Kenntnisse als anerkannter Gutachter vor Gericht und langjähriger Leiter des Kammerreferats Gutachterwesen ein. Aber auch als Schriftleiter des Hamburger Zahnärzteblattes trug er über viele Jahre Verantwortung. Er wirkte darüber hinaus als Obmann einer Bezirksgruppe, Referent für Oralchirurgie, Vorsitzender der Vertreterversammlung der KZV Hamburg, Beirat des Norddeutschen Fortbildungsinstituts und langjähriges Mitglied der Kammerversammlung.

Für seine Verdienste in Hamburg wurde er 1985 mit der Ehrennadel der Deutschen Zahnärzteschaft ausgezeichnet, 1993 erhielt er die Goldene Ehrennadel der DGZMK. Im Oktober 2006 wurde Gümpel vom Interdisziplinären Arbeitskreis Forensische Odonto-Stomatologie der DGZMK und der Deutschen Gesellschaft für Rechtsmedizin zum Ehrenmitglied ernannt. Dem Arbeitskreis hatte Gümpel seit der Gründung angehört.

Der Vorstand der DGZMK wird Dr. Georg Gümpel ein ehrendes Andenken bewahren und spricht den Angehörigen seine Anteilnahme aus.