PD Dr. Weng als Vizepräsident bestätigt

11.11.2015

Frankfurt a.M. - Auf der Mitgliederversammlung der DGZMK am Rande des Kongresses wurde PD Dr. Dietmar Weng als Vizepräsident für die kommenden vier Jahre wieder gewählt. Weng hatte das Amt von dem vor zwei Jahren verstorbenen Dr. Wolfgang Bengel übernommen.

Zu Beginn gab Präsidentin Prof. Kahl-Nieke ihren Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr. Ein wichtiges Thema war u.a. die von der Bundesregierung geplante Öffnung des Zahnheilkundegesetzes für sog. Modellstudiengänge und die Befürchtung, daraus könnten nicht kompatible Modelle an den unterschiedlichen Standorten entstehen. Dagegen werde die DGZMK gemeinsam mit der VHZMK, der BZÄK und der KZBV einen gemeinsamen Vorstoß führen. Die Fokussierung auf diese Modellstudiengänge werde von der Politik zudem als Begründung benutzt, das Verabschieden der neuen AO-Z weiter hinauszuzögern. Die zur Forschungsunterstützung gegründete AWZMK zur Innovations- und Förderungsberatung Zahnmedizin wurde zum Juli dieses Jahres wegen zu geringer Projektverwirklichungen abgewickelt. Aus dem wissenschaftlichen Fördertopf der DGZMK werden 15.000 Euro zur Ausschreibung eines Projektes „Mundgesundheit bei Migranten“ fließen. Vorab soll in einem Workshop mit unterschiedlichen Disziplinen in Kooperation mit der DGPZM (Deutsche Gesellschaft für Präventive Zahnmedizin) das Forschungsvorhaben diskutiert und präzisiert werden.

Anschließend folgte der Bericht des Vizepräsidenten PD Dr. Dietmar Weng, der über die Nutzung der Mundschleimhaut- und Röntgenberatung informierte sowie der des Generalsekretärs Dr. Ulrich Gaa, der u.a. mitteilen konnte, dass die Zahl der Mitglieder inzwischen auf über 22.000 angestiegen ist. Sein vorgestellter Haushaltsplan 2016 wurde von den Mitgliedern angenommen. Über eine insgesamt erfreuliche Entwicklung bei der APW und die neuen Möglichkeiten der virtuellen Kursräume berichtete der Vorsitzende Dr. Norbert Grosse.

Kassenprüfer Dr. Richard Hilger, der sein Amt gemeinsam mit Prof. Dr. Jürgen Becker ausgeübt hatte, bestätigte dem Geschäftsführenden Vorstand eine "sparsame und sehr umsichtige Haushaltsführung, so dass die DGZMK nach Ansicht der Kassenprüfer unverändert für zukünftige Herausforderungen sehr gut gerüstet ist und sich auf einem erfreulich stabilen wirtschaftlichen Fundament befindet". Dem Vorstand wurde einstimmig Entlastung erteilt.
Das Protokoll der Mitgliederversammlung kann in der Geschäftsstelle angefordert werden.

 

Ein Foto von Dr. Weng in druckfähiger Auflösung finden Sie hier.