Millerpreis für Frauenteam aus Greifswald

02.11.2015

Christiane Pink und Dr. Birte Holtfreter sind die Preisträger / Ehrungen für Admiralarzt a.D. Dr. Wolfgang Barth und DGZMK-Past-Präsident Prof. Dr. Thomas Hoffmann

29. Oktober 2015 - Düsseldorf/Hamburg. Im Rahmen des Festaktes zur Eröffnung des Deutschen Zahnärztetages 2015 in Hamburg wurde der Millerpreis der DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde) verliehen. Als wissenschaftliche Dachorganisation der Oralmedizin in Deutschland gehört die Förderung der Wissenschaft zu den zentralen Aufgaben der DGZMK. Der Millerpreis und zwei Ehrungen der DGZMK wurden von der Präsidentin der DGZMK, Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke, während des Festakts zum Deutschen Zahnärztetages in Hamburg verliehen. Die Ehrung zum Dental Education Award der Kurt-Kaltenbach-Stiftung wird im Rahmen des Wissenschaftlichen Kongresses zum Deutschen Zahnärztetag am 6. November in Frankfurt stattfinden. Dort werden die Gewinner des Millerpreises und des Dental Education Award ihre Arbeiten im Rahmen des Programmpunkts "The winner is..." (ab 11.30 Uhr) vorstellen.

Der Deutsche Miller-Preis ist der wertvollste und renommierteste wissenschaftliche Preis, den die DGZMK zu vergeben hat. In diesem Jahr teilen sich zwei Frauen das Preisgeld in Höhe von 10.000 Euro: Christiane Pink und Dr. Birte Holtfreter von der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Universitätsmedizin Greifswald, Zentrum für ZMK-Heilkunde, Abteilung für Parodontologie wurden für ihre Arbeit "Longitudinal effects of fibrinogen levels and white blood cell counts on periodontitis" ausgezeichnet.

 

Bildzeile: DGZMK-Präsidentin Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke mit den Geehrten und Ausgezeichneten: Admiralarzt a.D. Dr. Wolfgang Barth, Christiane Pink und Prof. Dr. Thomas Hoffmann (v.l.), Foto: Georg J. Lopata/DGZMK


Der mit 7000 Euro dotierte Dental Education Award der Kurt-Kaltenbach-Stiftung geht in diesem Jahr an das Team Dr. Richard Heym, Vinay Pitchika, cand. med. dent. Till Hennessen und Zahnarzt Sebastian Krause , Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie, München, für ihre Arbeit "Entwicklung und Evaluation einer modellbasierten Lernsequenz zur klinischen Parodontalbefunderhebung im Zuge der zahnmedizinischen Studentenausbildung". Einen Sonderpreis der Kurt-Kaltenbach-Stiftung für innovative Ideen erhalten Zahnärztin Sophia Terebesi, Prof. Dr. Peter Rammelsberg, PD Dr. Thomas Stober und PD Dr. Stefanie Kappel vom Universitätsklinikum Heidelberg, Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik, für ihre Arbeit "Selbstbeurteilung zahnärztlicher Präparationen im Rahmen der vorklinischen Studentenausbildung". Er ist mit 1000 Euro dotiert.

Den diesjährigen DZZ-Jahresbestpreis, der mit 3000 Euro dotiert ist, sicherten sich Dr. med. dent. Wolfgang Bömicke, Dr. Stefanie Kappel, Dr. Thomas Stober und Prof. Dr. Peter Rammelsberg vom Universitätsklinikum Heidelberg, Poliklinik für zahnärztliche Prothetik, mit der Arbeit "Die klinische Bewährung metallkeramischer Front- und Seitenzahnadhäsivbrücken".

Den mit 1000 Euro dotierten IPJ-Preis erhielt das Schweizer Team Dr. Lucy Kind, Thomas Wuethrich, Sabrina Stevanovic, Prof. Dr. Uwe Pieles, Michael Hug, Dominikus A. Lysek von der Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Life Sciences sowie die credentis ag aus Windisch mit der Arbeit "A Self-Assembling Peptide with the Potential of Non-Invasive Regeneration of Early Caries Lesions".

Ehrenmedaille und Goldene Ehrennadel der DGZMK

Im Rahmen des Festaktes wurden zwei Ehrungen vorgenommen. Mit der DGZMK-Ehrenmedaille ausgezeichnet wurde Admiralarzt a.D. Dr. Wolfgang Barth "für die erfolgreiche Förderung und Weiterentwicklung der Zahnmedizin in der Bundeswehr, sein überdurchschnittliches Engagement in der Fortbildung und der Wissenschaft durch Gründung des AK Wehrmedizin sowie die wirkungsvolle Förderung der Interdisziplinarität und Integration der Zahnmedizin in die Medizin innerhalb des Sanitätsdienstes".

"Für sein hervorragendes Engagement als Präsident der DGZMK, die Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis, die Stärkung der Zahnmedizinischen Versorgungsforschung im medizinischen Verbund, die zukunftsweisende Neukonzeption des Deutschen Zahnärztetages sowie die Aufarbeitung der gesamtdeutschen Historie der zahnärztlichen Gesellschaften im Jubiläumsjahr der DGZMK" erhielt der Past Präsident der DGZMK, Prof. Dr. Thomas Hoffmann, die Goldene Ehrennadel der DGZMK verliehen.

 

Das Bild der Preisträger können Sie unter folgendem Link im druckfähigen Format herunterladen:

http://www.dgzmk.de/fileadmin/user_upload/editors/PDFs/Deutscher_Zahnaerztetag_2015/DGZMK-Preistraeger-2015.jpg

Bildzeile: DGZMK-Präsidentin Prof. Dr. Bärbel Kahl-Nieke mit den Geehrten und Ausgezeichneten: Admiralarzt a.D. Dr. Wolfgang Barth, Christiane Pink und Prof. Dr. Thomas Hoffmann (v.l.), Foto: Georg J. Lopata/DGZMK

 

Pressekontakt:

DGZMK
Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.
Markus Brakel
- Pressesprecher -
Liesegangstr. 17a
40211 Düsseldorf
Tel.: 02104 - 50 56 713
E-Mail: ma.brakel@gmail.com