Ultraschallgeräte zur Zahnsteinentfernung bei Krebspatienten

Dürfen Ultraschallgeräte für die Zahnsteinentfernung bei Krebspatienten angewendet werden? Was ist dabei zu beachten?

Antwort: Nach dem derzeitigen Kenntnisstand ist nicht bekannt, dass es eine Gegenanzeige gibt, Ultraschallgeräte bei Tumorpatienten anzuwenden, insbesondere dann, wenn sie eine Chemo- oder Strahlentherapie bekommen. Richtig ist allerdings, dass je nach Situation insbesondere unter der Chemotherapie höchste Vorsicht geboten ist, da die Blutgerinnung stark beeinträchtigt sein kann und eigentlich die Prophylaxebehandlungen immer deutlich vor einer Chemotherapie abgeschlossen sein sollten. Richtig ist auch, dass man sowohl bei laufender Chemo- oder Strahlentherapie diese Prophylaxeanwendungen immer nur sehr umsichtig zu handhaben hat, um mögliche Reize und Infektionen zu vermeiden, die durch die Reinigungsmaßnahme selbst bei unsachgemäßem Vorgehen in das Weichgewebe übertragen werden könnten.

Dass die Knochenstruktur durch diese Ultraschallgeräteanwendung selbst gestört oder geschädigt werden kann ist nicht bekannt. Es könnte aber eine andere Kausalität bestehen, nämlich dass über eine unsachgemäße Zahnreinigung - unabhängig von den verwendeten Instrumenten - mit nachfolgender Entzündung der Gingiva und Zahnfleischtaschen eine Infektion auch in den Knochen hineingetragen werden kann, die dann durchaus zu Schädigungen des Knochens führen könnte. Eine direkte Beeinflussung des Knochens durch Ultraschallgeräte bei diesem Vorgehen ist eher nicht anzunehmen.

Vor einer Prophylaxebehandlung bei Patienten unter laufender Chemo- oder Strahlentherapie ist abzuklären, ob eine Antibiotikatherapie - nicht nur eine Einmalgabe! - notwendig ist. Dies muss zwischen dem behandelnden Zahnarzt und Onkologen abgesprochen werden, wobei ein wichtiger Punkt auch insbesondere unter laufender Chemotherapie die aktuellen Laborwerte sind.


Univ.-Prof. Dr. G. Wahl
Direktor der Poliklinik für
Chirurgische Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität
Welschnonnenstraße 17
G-53111 Bonn
Tel.: ++49 228 287 -22409
Fax.: ++49 228 287 - 22653
mailto: Gerhard.Wahl(at)ukb.uni-bonn.de